Pflegereform 2016 – 2017 / Zweites Pflegestärkungsgesetz (PSG II)

Ab 1.1.2017 wird das NBA (Neues Begutachtungsassessment) mit dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt. Pflegebedürftig im neuen Sinne „sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb Hilfe durch andere bedürfen. Es muss sich um Personen handeln, die körperliche, kognitive oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig kompensieren oder bewältigen können.“

Es wird keine Pflegestufen mehr geben, sondern Pflegegrade (1-5). Zur Einstufung der neuen Pflegegrade gibt es 6 verschiedene Kriterien, die der MDK bewertet:

  • Mobilität
  • Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  • Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • Selbstversorgung
  • Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen
  • Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte.

Alle Personen, die bereits eingestuft sind, haben Besitzstandschutz, d.h. eine Überleitung in die Pflegegrade erfolgt automatisch.

Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen einen  Überblick über die Veränderungen und die Überleitung in die neuen Pflegegrade geben. Die Tabellen sind einmal mit „normalem Leistungsanspruch“ aufgeführt und anschließend mit erhöhtem Anspruch (bei eingeschränkter Alltagskompetenz – im folgenden EA genannt)

Mehr lesen